»SchreibFlug SYN404« - online miteinander schreiben

Zwischen Himmel, Erde und Asphalt begeben wir uns an vier Tagen im Juli auf die Suche nach Texturen und nach Texten. Dabei bereisen Sie virtuell verschiedene Orte der Welt, hören auf ihren Sound und schreiben dazu Geschichten. In den Zwischenlandungen gehen Sie auf Exkursion und sammeln Ihre Eindrücke in einer Poetisiertrommel. Diese Fundstücke beziehungsweise ihr Echo bringen Sie ebenfalls zu Papier.

Während dieser virtuellen Gruppenreise treffen Sie auf andere Schreibende, die ebenfalls den SchreibFlug gebucht haben. Sie schreiben und lesen gemeinsam in der Gruppe zu verschiedenen Schreibinputs. Sie geben und erhalten Feedback zu den entstandenen Texten. Dieser Schreibworkshop findet live in einem digitalen Raum statt, den wir für Sie vorbereitet haben.

Den »SchreibFlug SYN404« können Sie buchen, sofern Sie Folgendes im Gepäck haben: Einen Ort, an dem Sie ungestört schreiben können, mit Computer/Tablet plus Kamera und Mikrophon und mit stabiler Internet-Anbindung.


Termin: 14. bis 17. Juli 2020, Zeitangaben in MESZ
Dienstag: 10 bis 11:30 Uhr (Check-In) und 15 bis 18 Uhr
Mittwoch: vormittags Einzel-Exkursion, 15 bis 18 Uhr
Donnerstag: vormittags Einzel-Exkursion, 15 bis 18 Uhr
Freitag: 10 - 13 Uhr
TeilnehmerInnen: max. 7
Leitung: Petra von Rhein
Teilnahme: 295 EUR 287 EUR (inkl. MwSt)
Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 78904569 oder E-Mail an info(at)syntagma.de

Schreiben zu Kunst - die mobile Schreibwerkstatt

Fünf Begegnungen mit ganz unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen, fünf Gelegenheiten für Sie, mit Ihren Geschichten, Gedichten oder Szenen auf Kunst zu reagieren.

Wir gehen jeweils zu einer Ausstellung, und Sie erhalten eine Anregung, die Ihren Blick schärfen und das Sehen dem Schreiben annähern kann. Dann sind Sie frei, die ausgestellten Arbeiten zu betrachten, sich Notizen zu machen und zu schreiben - im Museum selbst oder in einem nahegelegenen Café, in dem wir uns anschließend in Dreiergruppen treffen um vorzulesen, Feedback auszutauschen und die Ausstellung mit den entstandenen Texten in Beziehung zu setzen. 

Zur Teilnahme bedarf es weder kunsthistorischen Wissens noch schriftstellerischer Talente, nur entspannt interessierter Offenheit den Werken, dem eigenen Schreiben und den Texten der anderen gegenüber.
Vergessen Sie bitte ggf. Mundschutz und eine Schreibunterlage nicht!

Termine: 5 Freitage von 11:30 -14 Uhr
14. August / 18. September / 23. Oktober / 20. November / 4. Dezember 2020
Leitung: Konstanze Streese
Ort: unterschiedliche Orte der Kunst in Frankfurt und im Rhein-Main Gebiet
Teilnahme: 175 EUR  170 EUR (inkl. MwSt)
Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 94419521 oder E-Mail an info(at)syntagma.de

MontagsSchreiben – ein kreativer Prozess

In diesem Kurs bekommen Sie viele gute Ideen für Ihre Geschichten. Durch inspirierende Impulse der Anleiterin und das Kennenlernen kreativer Schreibmethoden haben Sie schnell Freude am Schreiben und werden von Ihren Texten überrascht sein.

Sie können dabei aus Ihrer Phantasie schöpfen oder auch Erfahrungen aus dem eigenen Leben zu lustigen oder ernsten, knappen oder ausführlichen Texten verarbeiten. In diesem kreativen Schreibprozess werden Sie mit Techniken des literarischen Schreibens vertraut gemacht: Wie gestalte ich dreidimensionale Figuren, bringe Spannung ins Spiel oder schreibe mit allen Sinnen? Der bewusste Umgang mit Sprache wird Ihnen Vergnügen bereiten!

In der freundlichen Gruppenatmosphäre lesen die TeilnehmerInnen anschließend die Texte vor und die unterstützenden Reaktionen werden Ihre Geschichten weiterbringen.

Der Kurs ist für AnfängerInnen und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Das letzte Semester haben wir online durchgeführt, und es war eine gute Erfahrung - sollten die Zeiten es erfordern, können wir wieder auf dieses Medium zurückgreifen. Sobald es aber die Vernunft erlaubt, werden wir uns zu den Terminen wieder persönlich in den Räumen von SYNTAGMA treffen.

Termine: 9 Montage von 18:30 – 21:30 Uhr
17. und 31. August / 14. und 28. September / 19. Oktober / 2., 16. und 30. November / 7. Dezember 2020
Leitung: Beatrix Rief-Tobien, Journalistin und Anleiterin für kreative Schreibprozesse
Ort: SYNTAGMA, Glauburgstraße 67A, 60318 Frankfurt und/oder im digitalen Raum
Teilnahme: 275 EUR 268 EUR (inkl. MwSt)
Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 94419521 oder E-Mail an info(at)syntagma.de

Schreibwerkstatt »Oriri«

– »Welche Farbe hat Dein Schatten?«

In diesem Semester erkunden wir, welche Stimmung Ihr Text transportiert. Farben können das sehr schnell und sehr direkt veranschaulichen. Bei den thematischen Inputs nutzen Sie dieses Mal auch Farben um Tiefe und Meta-Ebenen Ihrer Geschichten sichtbar zu machen. Außerdem schauen Sie, inwiefern Licht und Schatten Ihre Figuren hervor- oder zurücktreten lassen und wo Kontraste und Grautöne eine Rolle spielen.

Nach einer Auftaktübung folgt ein thematischer Impuls, den Sie zum Schreiben nutzen. Behutsam leuchten wir anschließend die Ergebnisse aus.

Das konstruktive Feedback, das Sie geben und das Sie umgekehrt für Ihre Arbeit mitnehmen können, gehört zum großen Schatz der Schreibwerkstatt. Zusammen mit dem handwerklichen Aspekt des Schreibens entsteht ein Reservoir, aus dem Sie beim Weiterentwickeln Ihrer Geschichten schöpfen können.

9 Donnerstage von 18 - 21 Uhr
20. August | 3. und 17. September | 1. und 22. Oktober  | 5. und 19. November | 3. und 10. Dezember
Leitung: Petra von Rhein
Ort: SYNTAGMA, Glauburgstraße 67a, 60318 Frankfurt (ggf. auch online)
Teilnahme: 275 EUR 268 EUR (inkl. MwSt)
Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 78904569 oder via E-Mail info(at)syntagma.de

Schreibwerkstatt am Donnerstag

Was immer wir erzählen bekommt für die Lesenden Relevanz vor allem durch die Figur, anhand derer wir sie das Geschehen erleben lassen. Dieses Semester unserer Schreibwerkstatt soll daher ganz betont der Figurengestaltung gewidmet sein.

Zu archetypischen Figuren, zu uns real bekannten Personen wie zu erdachten Charakteren werden wir mit unterschiedlichen Erzählweisen experimentieren. Wir werden herauszufinden versuchen, wie wir den Charakter unserer Figur mit dem Geschehen so in Reibung bringen, dass sich beide in ihrer Komplexität und mit ihren Widersprüchen zeigen und Interesse erwecken und - je nach Erzählabsicht - bei den Lesenden kritische Distanz oder Identifikationsbereitschaft bewirken. Dabei werden wir immer wieder auch Beispiele aus der Literatur zu Rate ziehen.

Mit je einer Anregung zu einer Figur und ihrer Gestaltung schreiben Sie etwa 30-40 Minuten und lesen anschließend diesen ersten Entwurf vor. Aus den Reaktionen Ihrer Mitschreibenden darauf werden Sie sicher die eine oder andere Anregung für die Überarbeitung ihres Textes erhalten!

Termine: 9 Donnerstage, 18 - 21 Uhr
27. August / 10. und 24. September / 01., 22. und 29. Oktober / 12. und 26. November / 10. Dezember 2020
Leitung: Konstanze Streese, Literaturwissenschaftlerin, Anleiterin für kreative Schreibprozesse, Coach
Ort: SYNTAGMA, Glauburgstraße 67a, 60318 Frankfurt und/oder online
Teilnahme: 275 EUR 268 EUR (inkl. MwSt)
Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 94419521 oder E-Mail an info(at)syntagma.de

Wildes Schreiben

Ein lebendiges Wochenende im Sommer, das wir in diesen Zeiten draußen und unter Beachtung der Covid-19-Bestimmungen verbringen werden. Das Seminar richtet sich an alle, die sich von der Natur zum Schreiben inspirieren lassen möchten – besondere körperliche Fitness oder Naturwissen sind nicht erforderlich!
Erforschen Sie, wie Begegnungen mit Pflanzen, Tieren und dem Wald Ihre Wahrnehmung und Ihr Schreiben verändern. Und erleben Sie die Schönheit, Weite und Kraft Ihrer ganz eigenen Schreibnatur.
Draußen zu schreiben ist von ganz besonderem Zauber, bei vielerlei Wetter – Sonnenschein, Nebel, Nieselregen. Wir werden wieder in der freien Natur sein und die Landschaft bei Oberursel erkunden. Genaueres besprechen wir am ersten Seminarabend, der digital stattfinden wird.

Als Anleiterin für Kreatives Schreiben gebe ich Ihnen Anregungen, wie Sie die äußere und Ihre innere Natur zur Sprache bringen können. Wir arbeiten mit Sinnesübungen, Trommelmusik, Humor, Imagination sowie individueller Zeit im Freien.

Als Wildnismentorin unterstütze ich Sie dabei, Ihren ganz eigenen Zugang zur Natur zu finden, was auch individuelle Schreibeinladungen umfassen kann.

Termin: 14. bis 16. August 2020
Zeiten: Freitag 18 - 20 Uhr (online) | Samstag 10.30 - 17 Uhr | Sonntag 10.30 - 14.30 Uhr
Leitung: Corinna Schwemer, Wildnismentorin, Anleiterin für kreative Schreibprozesse
Teilnahme: 295 EUR 287 EUR (inkl. MwSt)
Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 94419521 oder E-Mail an info(at)syntagma.de




Humor schreiben

Lachen, Humor, Vergnügen, Entzücken, Albernheiten und Freude - diese bewusstseinserheiternden Zustände bilden den Kern von Humor schreiben. Bewaffnet mit Stift und Papier und grimmig entschlossen machen wir uns auf die Suche nach der quecksilbrigen Lebensenergie, über die schon Plato philosophierte und die sich doch am besten direkt erfahren lässt! In Zeiten von Anspannung und Veränderung öffnet Humor eine Tür in ein neues Mit-der-Welt-Sein, das unserer Schreibkreativität Flügel verleiht.

Dieser Schreibworkshop findet sowohl im digitalen als auch im analogen Raum statt. Am Freitagabend und am Samstagvormittag treffen wir uns virtuell zum Kennenlernen, Schreiben, Lesen und Lachen. Mit einer Schreibreise in die eigenen Humorgefilde verbringt jedeR einzeln und selbstbestimmt seinen Nachmittag. Am Sonntag treffen wir uns unter Einhaltung der Coronabestimmungen und sammeln schreibend vor Ort die erstaunlichen Geschichten und Eindrücke dieser Zeit ein.

Als ausgebildete Clownin unterstütze ich Sie dabei, dem Humor den Raum zu geben, den Sie ihm geben wollen und stehe für sämtliche humortheoretischen und humorpraktische Fragen bereit! Als Anleiterin für Kreatives Schreiben gebe ich Ihnen Anregungen, wie der Humor in den Text kommt...

Termin: 11. bis 13. September 2020
Zeiten: Freitag 18 - 20 Uhr (online) | Samstag 10.30 - 17 Uhr | Sonntag 10.30 - 14.30 Uhr
Leitung: Corinna Schwemer, Clownin und Anleiterin für kreative Schreibprozesse
Ort: online und live
Teilnahme: 295 EUR 287 EUR (inkl. MwSt)
Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 94419521 oder E-Mail an info(at)syntagma.de

Musik erfahren und erzählen - Online-Workshop

Wir feiern ein Fest der Musik an diesem intensiven Wochenende, an dem wir uns hörend und schreibend Kompositionen aus verschiedenen Epochen und verschiedener Stile nähern – nicht nur der Klassik.

Wir gehen auf Entdeckungsreise, denn das Seminar richtet sich an alle, die sich von Musik zum Schreiben anregen lassen möchten – Notenkenntnisse und anderes musikspezifisches Wissen sind nicht erforderlich! Entdecken Sie, wie Sie das kreative Potenzial der Musik für die eigene Kreativität in Ihren Texten nutzen können. Lernen Sie - ganz nebenbei - Musik neu und anders kennen. Als Musikwissenschaftlerin kann ich Ihnen, wenn Sie das möchten, auch fachliche Informationen an die Hand geben. Sie entscheiden, wie Sie sich der Musik so annähern, dass es Ihren Texten guttut.

Als Anleiterin für kreatives Schreiben gebe ich Ihnen Anregungen, wie Sie sich den Zugang zur Musik sprachlich erschließen können und begleite Sie durch den Workshop dabei Ihren eigenen »Ton« für Ihre Texte zu finden. Nutzen Sie ein anschließendes individuelles Feedback für einen Text, der im Rahmen dieses Workshops entstanden ist. Diese exklusive Textbetreuung ist im Seminarpreis inbegriffen!

Die erste Online-Ausgabe des beliebten Kurses »Musik und Schreiben« kommt dahin, wo Sie sind. Um teilzunehmen benötigen Sie einen Computer/Tablet, eine stabile Internet-Verbindung, eine gute Musikwiedergabe (via Computer, Soundbox oder Kopfhörer).

Termin: 6. bis 8. November 2020
Zeiten: Freitag 18-20 Uhr | Samstag 10.30-17 Uhr | Sonntag 10.30-14.30 Uhr

Leiterin: Dr. Ulrike Brenning, Musikwissenschaftlerin und Anleiterin für kreative Schreibprozesse
Teilnahme: 295 EUR 287 EUR (inkl. MwSt)
Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 94419521 oder via E-Mail info(at)syntagma.de  


SYNTAGMA Lesefest II

Das zweite SYNTAGMA-Lesefest in diesem Jahr wird voraussichtlich im Herbst stattfinden.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr lesen AutorInnen ihre Texte, die an unseren Schreibwerkstätten, Wochenenden und Schreibreisen teilgenommen haben.

Und erneut freuen wir uns sehr auf unsere Gäste, die herzlich eingeladen sind, den Texten und den AutorInnen bei einem Glas Wein und Häppchen ihre Aufwartung zu machen.

Termin und Ort veröffentlichen wir, sobald wie möglich.

Fortbildung Lösungsorientiertes Schreiben

»Ich schreibe mir gut zu«

Eine dreiteilige Fortbildung zur Nutzung kreativer und heilsamer Schreibimpulse in (Selbst-)Therapie, Coaching und Beratung

Um Veränderungsprozesse zu unterstützen, beispielsweise durch Schreibanregungen für die Zeit zwischen Terminen, können Beratende verschiedener Ausrichtung ihren KlientInnen, Coachees und PatientInnen eine vertiefende Möglichkeit anbieten, mit Erfahrungen, Begegnungen und Konflikten aus ihrer Vergangenheit heilend umzugehen und das Selbst zu stärken, Lebensziele zu entwickeln und sich auf deren Realisierung vorzubereiten.

Die entstandenen Texte ästhetisch und inhaltlich zu bearbeiten bzw. hier auftauchende Themen oder Projekte bei Bedarf mit Ressourcen anzureichern bzw. weiterzuentwickeln eröffnet Interpretations- und Erfahrungsspielräume und hilft den Schreibenden, die eigene Stimme und das lebendige Selbst dahinter wertzuschätzen.

Im ersten Workshop geht es vor allem um Methoden, die das eigene Schreiben in Gang bringen, spielerisch, kreativ, verlockend, so dass Klientinnen und Klienten überhaupt erfahren, dass sie eine Stimme haben, mit der sie Einstellungen, Erfahrungen und Wünsche in genau die richtigen Worte fassen können und dass solches Schreiben gute Wirkung für sie hat.

Neben Morgenseiten und Tagebuch als Lebensbegleitung steht hier im Vordergrund zum einen Ressourcen so zu gestalten, dass sie leicht verfügbar sind, und zum anderen über das Schreiben mit Focusing eine Ausdrucksmöglichkeit auch für schwierige Gefühle zu finden.

Mit den Übungen zu »Perfect Life« wird das Gelernte dann bis zum zweiten Workshop in (fast) tägliches Schreiben umgesetzt.

Im zweiten Workshop wird das »Expressive Schreiben« im Vordergrund stehen, eine effektive Möglichkeit, einzelne schwierige Erfahrungen zu verarbeiten. Begleitend werden unterschiedliche Schreibspiele probiert, die der Entspannung dienen, verschiedene Distanzierungsmethoden ausprobiert und das Erschreiben innerer HelferInnen und eines sicheren Ortes geübt.

Der dritte Workshop hat die Klärung und Heilung von Beziehungen zu anderen wie zum Selbst zum Thema. Wir werden mit Übungen zum »Inneren Haus«, mit Briefen und Dialogen ebenso wie mit »The Work« und mit weiteren lösungsorientierten Methoden arbeiten.

In dieser Fortbildung machen Sie eigene Erfahrungen mit der therapeutischen Wirkung des Schreibens und erarbeiten sich solide Kenntnisse, so dass Sie mit den verschiedenen Methoden motivierend und zielgerichtet umgehen können – sei es mit Einzelpersonen oder mit Gruppen.

Konkrete Interventionsmöglichkeiten, Rahmenbedingungen und Feedbackstrategien werden gerne auch anhand von Fallbeispielen ausführlich erörtert.


Die Teilnehmenden wählen selbst, ob sie alle Methoden nur kennenlernen oder sich auf die Weiterarbeit an eigenen Themen einlassen möchten. Ich bin gerne bereit diejenigen weiter zu begleiten, die mit einer der Methoden intensiver und über einen längeren Zeitraum arbeiten möchten.

Sollten die pandemiebedingten Einschränkungen fortbestehen, lässt sich diese Fortbildung auch virtuell sehr gut durchführen. Bitte geben Sie in Ihrer Anmeldung an, ob bzw. dass Sie auch dieser Version aufgeschlossen gegenüberstehen.

Wochenende I 29. bis 31. Januar 2021:
Freitag 18:30-21 h, Samstag, 11-18 h, Sonntag 10-15:30 h

Wochenende II 26. bis 28. Februar 2021:
Freitag 18:30-21 h, Samstag, 11-18 h, Sonntag 10-15:30 h
Wochenende III  26. bis 28. März 2021:
Freitag 18:30-21 h, Samstag, 11-18 h, Sonntag 10-16 h

Leitung: Konstanze Streese, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Coach, Anleiterin für kreative Schreibprozesse



Ort:

SYNTAGMA, Glauburgstraße 67a, 60318 Frankfurt und/oder online 



Teilnahme: 1.180 EUR (inkl. MwSt)
Bei Einzelbuchung eines Seminar-Moduls zahlen Sie 420 EUR (inkl. MwSt)

Information und Anmeldung: telefonisch +49 69 94419521 oder E-Mail an info(at)syntagma.de

Schreibreise: Dessau und das BAUHAUS

Eine Reise in die Moderne und zur Neuen Sachlichkeit.

Im Mai 2021 besuchen wir die Stadt Dessau, das BAUHAUS und die Freiheit und Aufbruchsstimmung dieser Ära. Ähnlich zu heute traten damals Neue Medien – Radio und Kino – in den Alltag der Menschen und öffneten die Welt. Die großen Umbrüche, Erfindungen und Entdeckungen dieser Zeit beeinflussen kreative Prozesse bis heute. Vieles davon ist in den Ideen des Bauhauses angelegt.

Die AutorInnen der Weimarer Republik erzählten von der Welt und ihrer Selbstfindung darin mit ganz neuen Stilmitteln und Ausdrucksformen. Sie schrieben gegen die Kälte der Vereinzelung und rangen um das Verbindende und um Gemeinschaft.

Vier Tage lang erschreiben wir uns die Stadt und diese Zeit und experimentieren mit Sprache und Form. Wir untersuchen auch den ästhetischen Ausdruck des Bauhauses – wenn die Form der Funktion folgt – und wie sich dieses Credo auf das Sein und das Schreiben auswirkt.

Besonderheit: Für diese Reise gelang es uns, ein begrenztes Kontigent Einzelzimmer im Ateliergebäude des Bauhauses zu buchen. Wir übernachten also im Prellerhaus, wo die Studierenden damals lebten und arbeiteten. Dort zu wohnen und zu schreiben bringt Sie konkret spürbar dem Sujet unserer Schreibreise nah.

Termin: 12. bis 16. Mai 2021 (über Christi Himmelfahrt)
Erstes Treffen in Dessau: Mittwoch gegen 18 Uhr
Abschluss in Dessau: Sonntag gegen 14 Uhr
Leitung: Petra von Rhein
Kosten für den Kurs: 390 EUR (inkl. MwSt.)
Für Anreise, Unterkunft und Verpflegung entstehen Ihnen weitere Kosten
(Die Übernachtung im Bauhaus kostet 55 EUR/Nacht/EZ/ohne Frühstück.)

Information + Anmeldung: telefonisch +49 69 7890 4569 oder via E-Mail info(at)syntagma.de 

Schreibreise nach Metz

oder Ich, die Stadt und ihre Leute

Nach nur dreieinhalb Stunden ist man von Frankfurt aus in der Hauptstadt des Département Moselle. Dort, im Spannungsfeld zwischen der Spätgotik der Kathedrale St. Ètienne und der im Centre Pompidou ausgestellten modernen Kunst finden sich zahllose Orte, die mit ihrem Zauber zum Schreiben anregen können.

Sie erhalten mehrmals am Tag Schreibimpulse, die Ihnen die Chance geben, die Stadt, ihre Geschichte und besonders ihre BewohnerInnen (Messins und Messines) und sich selbst für Ihre Texte in den Blick zu nehmen: beobachtend, nachfragend, auf Unterschiede achtend, hinspürend. Auf diese Weise können Sie neue Erfahrungen mit der Figurengestaltung in Ihren Texten machen, die auch Ihr weiteres Schreiben bereichern.

Nach jeder Aufgabe treffen wir uns zum Vorlesen und tauschen uns konstruktiv über die Texte aus.

Termin: voraussichtlich im Spätsommer 2021
Erstes Treffen in Metz: Mittwoch gegen 18 Uhr
Abschluss in Metz: Sonntag gegen 13 Uhr
Leitung: Dr. Konstanze Streese, Literaturwissenschaftlerin, Anleiterin für kreative Schreibprozesse
Kosten für den Kurs: 390 EUR (inkl. MwSt)
Für Anreise, Unterkunft und Verpflegung entstehen Ihnen weitere Kosten
Informationen und Anmeldung: telefonisch +49 69 94419521 oder via E-Mail info(at)syntagma.de 
Interessenbekundungen nehmen wir gerne ab sofort an.