Schreibreise: Dessau und das BAUHAUS

Eine Reise in die Moderne und zur Neuen Sachlichkeit.

Im Mai 2021 besuchen wir die Stadt Dessau, das BAUHAUS und die Freiheit und Aufbruchsstimmung dieser Ära. Ähnlich zu heute traten damals Neue Medien – Radio und Kino – in den Alltag der Menschen und öffneten die Welt. Die großen Umbrüche, Erfindungen und Entdeckungen dieser Zeit beeinflussen kreative Prozesse bis heute. Vieles davon ist in den Ideen des Bauhauses angelegt.

Die AutorInnen der Weimarer Republik erzählten von der Welt und ihrer Selbstfindung darin mit ganz neuen Stilmitteln und Ausdrucksformen. Sie schrieben gegen die Kälte der Vereinzelung und rangen um das Verbindende und um Gemeinschaft.

Vier Tage lang erschreiben wir uns die Stadt und diese Zeit und experimentieren mit Sprache und Form. Wir untersuchen auch den ästhetischen Ausdruck des Bauhauses – wenn die Form der Funktion folgt – und wie sich dieses Credo auf das Sein und das Schreiben auswirkt.

Besonderheit: Für diese Reise gelang es uns, ein begrenztes Kontigent Einzelzimmer im Ateliergebäude des Bauhauses zu buchen. Wir übernachten also im Prellerhaus, wo die Studierenden damals lebten und arbeiteten. Dort zu wohnen und zu schreiben bringt Sie konkret spürbar dem Sujet unserer Schreibreise nah.

Termin: 12. bis 16. Mai 2021 (über Christi Himmelfahrt)
Erstes Treffen in Dessau: Mittwoch gegen 18 Uhr
Abschluss in Dessau: Sonntag gegen 14 Uhr
Leitung: Petra von Rhein
Kosten für den Kurs: 390 EUR (inkl. MwSt.)
Für Anreise, Unterkunft und Verpflegung entstehen Ihnen weitere Kosten
(Die Übernachtung im Bauhaus kostet 55 EUR/Nacht/EZ/ohne Frühstück.)

Information + Anmeldung: telefonisch +49 69 7890 4569 oder via E-Mail info(at)syntagma.de